Apocalypse Now – Full Disclosure Edition

29. Juli 2010

Lionsgate und Coppolas Firma American Zootrope haben letzten Montag die Apocalypse Now Full Disclosure Edition auf Blu-ray für den 19. Oktober angekündigt. Die 3-Disc-Edition wird die Fassung von 1979, „Apocalypse Now Redux“ und neben 9 Stunden Zusatzmaterial auch die Dokumentation „Hearts of Darkness“ über die Dreharbeiten enthalten.

Versprochen sind restaurierte Fassungen der beiden Versionen, die Coppola selbst überwacht hat.  Sie werden nicht im Format 2 : 1 (Univisium)  erscheinen,  das der Kameramann des Films,  Vittorio Storaro entwickelt und bevorzugt hat, sondern in 2,35 : 1.  Immer wieder wurde an dem Film gearbeitet (Audio-Restaurierung vor ca. 10 Jahren).  Wie sich die großartige Dokumentation „Hearts of Darkness: A Filmmaker’s Apocalypse“ mit ihrem prekären Material auf Blu-ray machen wird, ist allerdings sehr die Frage.

Advertisements

Schöne neue Welt: UltraViolet

21. Juli 2010

Filme in der Cloud: Um die neue Videoplattform Ultraviolet hat sich in den USA eine beachtliche Gesellschaft versammelt, ein Konglomerat von 58 Firmen und Konzernen, u. a.: Warner, Paramount, Sony, Fox, Comcast, Cox, Best Buy, Nokia, Motorola, Netflix, Dolby, Panasonic, Samsung, Microsoft, HP, IBM usw. Nur Disney und Apple fehlen.Ultraviolet, ehemals Digital Entertainment Content Ecosystem, soll das Abspiel beliebigen Filmcontents auf beliebigen Geräten erlauben:

„UltraViolet aims to complement purchased physical media for consumers by allowing content to be stored online and easily accessible for a broad range of devices and platforms, including connected TVs and set-tops, PCs, gaming consoles, smartphones, tablets and more. Consumers will be able to download, stream or burn a DVD for their content for registered devices registered on the site.“ (Home Media Magazine)

– siehe auch:

Versprechen und Absicht stellen sich so dar:

UltraViolet is being designed so that UltraViolet-enabled content, devices and services can give consumers the freedom to experience movies and TV shows like never before.“ (UltraViolet)

Errichtet wird hier wohl eher die totale Kontrolle mit einer gigantischen Registratur jeder Nutzung:

„Consumers will be able to download, stream or burn a DVD for their content for registered devices registered on the site.“ (Home Media Magazine)


Archive der Filmstudios im 21. Jahrhundert

21. Juli 2010

In der Online-Filmzeitschrift JUMP CUT analysiert Eric Hoyt den Umgang der Filmstudios mit ihren Archivbeständen – im Zuge immer größerer Konzentration und immer engerer Verflechtung. Zum Schluss fragt er:

  • „What gets excluded from the on-demand universe, either because of costs, conflicts over ownership, or inconvenience?
  • What will be the cost to consumers of vertical integration?
  • Who will be able to afford video nirvana?

Chaplins Keystone-Filme auf DVD

19. Juli 2010

c British Film Institute

Ein langjähriges Restaurierungsunternehmen ist an sein Ende gekommen.  Die Keystone-Filme aus der Frühzeit von Chaplin erscheinen  demnächst auf DVD. Damit wird endlich die Lücke geschlossen, die den Beginn seiner Karriere markiert.

Das British Film Institute informiert auf einer Website über dieses internationale Unternehmen, das sich über mehrere Jahre hingezogen hat. Die einzelnen Titel werden dort detailliert vorgestellt:

Restored by the bfi National Archive

Restored by L’Immagine Ritrovata, Cineteca di Bologna

Restored by UCLA /bfi National Archive

Restored by Library of Congress

Being restored in 2006

Restored by the bfi National Archive

Restored by L’Immagine Ritrovata, Cineteca di Bologna

To be restored 2007/2008

c Flicker Alley

Die Edition mit 4 DVDs erscheint bei Flicker Alley in den USA:

„With the support of Association Chaplin (France), 35mm full aperture, early-generation materials (with only a few exceptions) were gathered on almost all the films in this international collaboration and were painstakingly pieced together by the National Film and Television Archive of the British Film Institute, L’Immagine Ritrovata in Bologna, Italy, and the UCLA Film and Television Archive; then digitally refurbished by Lobster Films in Paris.

Flicker Alley is proud to present Chaplin At Keystone. These films feature all-new musical settings by Eric Beheim, Neil Brand, Antonio Coppola, Frederick Hodges, Stephen Horne, Robert Israel, Rodney Sauer, The Mont Alto Motion Picture Orchestra, Ethan Uslan, and Ken Winokur with Tillie’s Nightmare, all outstanding practitioners of silent film accompaniment.“ (Flicker Alley)

Nachtrag vom 20.7.2010: 35 Filme werden enthalten sein, darunter auch „Her Friend The Bandit“, nicht jedoch der jüngst aufgefundene  „A Thief Catcher“. Die Box erscheint am 26.10.2010.  (Quelle: Nitratville)


La bataille du rail als Blu-ray

14. Juli 2010

Das INA in Frankreich hat den Resistance-Klassiker „La bataille du rail“ restauriert und auf DVD und Blu-ray mit englischen Untertiteln veröffentlicht. René Clements Film zählt zum nationalen Erbe Frankreichs. Er wurde als erster 1946 in Cannes prämiert und  kehrte in diesem Jahr in restaurierter Fassung auf das Festival zurück. Auch heute noch besticht er durch die Kameraarbeit von Henri Alekan, die Musik jedoch ist gewöhnungsbedürftig.

„Gedreht im Herbst 1945 nach authentischen Ereignissen, schildert der Film, wie die Eisenbahner die Transporte der Deutschen durch Frankreich sabotieren, wie sie Widerstandskämpfer verstecken und geheime Informationen sammeln. Die Vergeltungsmaßnahmen der Deutschen sind furchtbar. Den dramatischen Höhepunkt bildet der Überfall auf einen deutschen Panzerzug, der auf dem Weg zur Westfront ist. Hier greift alles ineinander – wie eine Maschine, die sich aus zahllosen Einzelteilen zusammensetzt, aus Namenlosen, die gemeinsam eine unzerstörbare Kraft bilden. Diese Geschichte kennt keine Stars, und so arbeiten René Clément und sein genialer Kameramann Henri Alekan auch vor allem mit Laien und drehen an Originalschauplätzen. Ihr Film bedient sich einer dokumentarischen Erzählweise und atmet den Geist des Neorealismus. Er verbindet Nüchternheit und Pathos, Wahrhaftigkeit und Spannung. „Ja, es sind diese tausend Details, die so bewundernswert in die Handlung integriert sind, die der Bataille du rail ihren großartigen Charakter verleihen und verhindern, dass der Film den vielen Résistance-Erzählungen gleicht, die sie uns alle kategorisch in den Farben von Glanzbildchen malen.“ (Les Nouvelles littéraires, 7.3.1946)“ (Deutsches Historisches Museum)

Das INA hat ein umfangreiches Pressedossier (PDF auf Französisch) zur Restaurierung und zu den DVD- und Blu-ray-Ausgaben veröffentlicht. „La bataille du rail“ ist bisher der älteste auf Blu-ray veröffentlichte französische Film. Die Edition wird mit ihren  zahlreichen Extras der Bedeutung dieses Films gerecht:

La bataille du rail : du réalisme au légendaire (2010) – 33min
Présentation du film par Sylvie Lindeperg, historienne, auteur des Ecrans de l’ombre, la seconde guerre mondiale dans le cinéma français (1944-1969)

Ceux du rail de René Clément (1943) – 16min
Dans ce court métrage, inédit depuis 1944, René Clément retrace les 24 heures de la vie d’un chauffeur de locomotive et d’un mécanicien sur la ligne Marseille-Nice.

Entretien avec Henri Alekan (1986) – 7min
Extrait de Alekan la mémoire ou des histoires de cinéma de Michel Dumoulin, portrait du chef opérateur de La bataille du rail et de Ceux du rail.

Un cheminot parmi les autres (1945) – 2min30
Sujet des Actualités françaises sur les obsèques de Piere Sémart, cheminot résistant.

Les dossiers de l’écran
(1969) – 1h33
Une émission de Guy Labourasse, présentée par Alain Jérome
Autour de La bataille du rail, débat et témoignages des grandes figures de la Résistance ferroviaire.


Vidiots-Annex: ein Kino in der Videothek

7. Juli 2010

Das Vidiots in Santa Monica gehört zu den renommiertesten Videotheken von Los Angeles – seit 25 Jahren spezialisiert auf  das Besondere. Mit inzwischen 40.000 Titeln wurde vieles gesammelt, was es woanders nicht (mehr) gibt.  Jetzt hat man sich entschlossen, seinem cineastischen Publikum mehr zu bieten, als es die Konkurrenten wie Mailordershops oder Online-Filmvertriebe können. Die Videothek wurde um einen 200 qm großen Kinoraum als Treffpunkt für Diskussionen und Vorführungen erweitert:

„Vidiots breaks new ground with “Vidiots Annex Film Studies”, an innovative center to learn about the films that intrigue, excite and inspire you. Want to know more about French Films after the New Wave? Or how about taking courses on this generation’s auteurs, or eroticism and film? Located within the store, the Annex will feature expert teachers, filmmakers, film clubs and high school outreach… it’s like going back to film school, but without the homework!“ (Vidiots)

Das Home Media Magazine hat mit den beiden Besitzerinnen Cathy Tauber und Patty Polinger gesprochen:

„We want it to be fun and educational,” Tauber said of the new 500-square-foot classroom in the center of her store. “It is a community place where people can talk about movies…

And so the Vidiots Annex is debuting this summer and already boasts instructors from various sectors of the film industry, including actors, directors, writers and critics. One of the most popular classes so far is author and film historian Tom Kemper’s auteurs’ series in July.
The room also hosts Saturday night film clubs with free screenings during the summer. In the fall Tauber said the room will be rented out for private screenings and other uses.
As much as it was created to expand knowledge of film, the classroom does not aim to be a film school.
“These classes are more for enjoyment, something for film lovers to do,” Tauber said.
Anyone interested can register at http://www.vidiotsannex.com, with classes running through summer.” (HMM)