Kihachiro Kawamoto

Ein großer Meister des japanischen Puppentrickfilms ist tot: Kahachiro Kawamoto. David Hudson würdigt ihn im Mubi-Blog.

Die Gelegenheit sein Werk kennenzulernen bietet nur die DVD. Bei Kino in New York ist sein Hauptwerk Shisha no Sho (The Book of the Dead) erschienen, ebenso wie eine Sammlung kürzerer Arbeiten (The Exquisite Short Films of Kihachiro Kawamoto). In Japan ist eine noch eine umfangreichere Sammlung mit 11 Filmen erhältlich (Kihachiro Kawamoto Sakuhin shu), ebenfalls mit englischen Untertiteln (Trailer zu allen Filmen auf dieser DVD geben einen Eindruck von seinem Stil ). In Frankreich ist die von ihm angeregte Sammlung in Form einer Renku-Dichtung Fuyu no hi (JOURS D’HIVER) auf Französisch erschienen – die japanische Version ist als erweiterte Spezialedition in Japan erhältlich – beide DVD-Ausgaben allerdings ohne englische Untertitel (Überblick über das Werk).

Bei Kihachiro Kawamoto verbinden sich künstlerische Technik und spirituelles Denken. In einem Interview mit Midnight Eye hat er sich zu seiner Arbeit geäußert:

„Why are you making A Book of a Dead Person now?

As I mentioned at the beginning, I wanted to express my wishes about relieving those dead people’s souls from this world chaos using the original Japanese Buddhist teachings of relieving suffering. This original Japanese Buddhist concept is different from Yasukuni shrine’s idea. No matter who it is, either an enemy or a friend, the souls of the people who have been killed need to be relieved. That is the Japanese original teaching that came from Buddhism. I am showing this concept from the original teachings through the main character in A Book of a Dead Person – the princess of the Fujiwara family…

Buddha says that life is suffering and there are four basic sufferings: birth, disease, aging and dying. These are the four major sufferings in a person’s life. There are a further four sufferings that Buddha spoke about. These are having to meet people you find annoying, being parted from a loved one, not getting the things you desire, and the sufferings of the mind and body. In order to get rid of those sufferings one must achieve a state of „satori“, or enlightenment. This is the theme of Travel.

All of these elements of the eight sufferings are contained within that movie [Tabi- Travel, 1973]. The main character of the girl wonders if the Indian man she meets might be her lover from a former life. There’s a scene where she drops the statue she is holding.

A Book of a Dead Person is basically about these very same themes.“ (Midnight Eye)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: