Dharavi – Slum for Sale

Wie leben eigentlich Menschen außerhalb der wohlhabenden Teile der Erde und was bedeutet Gentrifizierung für sie? Der Film „Dharavi – Slum for Sale“ führt uns in das am dichtesten besiedelte Gebiet der Welt, das Viertel Dharavi in Mumbai (siehe Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung pdf).  Es soll privaten Investoren zur stadtplanerischen Aufwertung übergeben werden. Was das für die 800.000 Einwohner bedeuten würde, untersucht Lutz Konermann in seinem Film.

Letzte Woche ist „Dharavi – Slum for Sale “ in der Schweiz auf DVD erschienen.

„Seine emotionale wie visuelle Intensität gewinnt der Film dabei insbesondere durch die respektvolle Begegnung mit den Slumbewohnern, deren Leben Konermann und Appleby über eine längere Zeit begleitet und in meist zurückhaltend beobachteten Szenen eingefangen haben. Dabei ist es gerade die – scheinbare – Normalität der Armut, die umso erschütternder das Ausmass der Not deutlich macht…

«Dharavi, Slum für Sale» erschüttert mit harten Kontrastbildern und entlarvt die Blindheit eines neoliberalen Planers wie Mukesh Mehta und seiner Entourage. Doch den Filmemachern ist weit mehr gelungen, nämlich in der Geschichte eines Ortes und seiner Bewohner komplexe globale Zusammenhänge aufzuzeigen – in einem gleichermassen informativen wie spannungsvollen Film.“  (Bettina Spoerri, NZZ)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: