Leans Schiwago auf Blu ray

Heute erscheint in den USA die neu restaurierte Fassung von David Leans Doktor Schiwago, ein typisches Werk aus der Zeit der Monumentalfilme in den sechziger Jahren, noch mit langen, getragenen Einstellungen, kurz bevor sich in den Siebzigern die Fernsehästhetik mit ihren Großaufnahmen und der  Wiederentdeckung schneller Schnitte durchsetzte. Ein solcher Film ist wie geschaffen für Blu ray. Andere Home-Video-Formate konnten die Ästhetik solcher Filme nie angemessen darstellen

David Leans äußerst publikumswirksame Inszenierung schwelgt in monumentalen Stimmungsbildern und beeindruckt durch ihren langen Atem in der Abfolge lyrischer und dramatischer Momente.“Lexikon des internationalen Films

„… Was aber den Mammutfilm über all dies hinaushebt, sind die hervorragende Fotografie von F. A. Young und die Schauspielkunst einiger Darsteller.“Wolfram Tichy, Liz-Anne Bawden, et al.: rororo Filmlexikon. Band 1: Filme A – J (OT: The Oxford Companion to Film). Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1978, ISBN 3-499-16228-8, S. 148).

Die 8K-Restaurierung bringt den Film mit einer Farbpalette heraus, wie man sie vorher nicht gesehen hat. Zum ersten Mal wurde das Master vom originalen Kameranegativ gezogen.  David Lean hatte seinen Film auf 65mm drehen wollen, doch MGM erlaubte nur ein Blow up vom 35mm-Negativ. Die Perforation war nach den vielen Kopien dann so zerstört, dass immer wieder neue Inserts eingefügt werden mussten, die den Farbausdruck des Films verfälschten:

MPI colorist Janet Wilson, who also worked on the last Zhivago DVD as well as last year’s iteration of The Wizard of Oz for Blu-ray release, says one of the biggest challenges was matching the various inserts for color and contrast and the overall look using Baselight 8 color-grading software.  „There were some big chunks late in the film where Zhivago and Lara are in the dacha in the middle of winter,“ Wilson recalls.  „I think the hardest part was the makeup of the extras in the winter and Moscow scenes––all of a sudden having people showing up with suntans!  Other than that, the most difficult aspect was just balancing the makeup of the actors.“

For color reference, they used Lean’s personal print, a dye transfer by Technicolor in the UK, which was on deposit from restoration guru Robert Harris at the Academy of Motion Picture Arts and Sciences.“

Den kompletten Bericht von Bill Desovitz “ The Bolshevik Revolution Meets the HD Revolution: ‘Doctor Zhivago’ Undergoes Full Restoration“ kann man auf der site der Motion Pictures Editors Guild nachlesen – siehe zum selben Thema auch das Interview von Glenn Kenny mit Ned Price von Warner Home Video auf  The Auteurs.

Am 21.5. erscheint die Blu ray auch in Deutschland, aber nur als Einzel-Disc. DVDuell weist daraufhin, dass die heute erscheinende US-Ausgabe mit 3 Discs auch die deutsche Tonspur enthält.

2 Antworten zu Leans Schiwago auf Blu ray

  1. bobfalfa sagt:

    Vielen Dank für die Links zum Artikel über die Restaurierung und zum Interview. Sehr interessant.

  2. Alan sagt:

    Goldwert. Hatte soeben einen Idioten auf Amazon gelesenb – der behauptete die BluRay sei nur eine schlechte DVD die aufgeblasen wurde. Danke für den Link, Gruss

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: