Soderbergh zum Formatekrieg

Die Slasher sind wieder unterwegs. Sie beschneiden Filmbilder und zerstören hemmungslos die Cadrage. In der neuesten Ausgabe des Magazins der Directors‘ Guild of America DGA Quaterly setzt sich Steven Soderbergh mit der Praxis  auseinander, Filme im Format 2,40:1 an das Fernsehformat 16:9 anzupassen. Brechen die „Format Wars“ wieder aus?

Bereits zu Zeiten der VHS-Kassette hatte Martin Scorsese eine Kampagne für die korrekte Wiedergabe des orignalen Filmformats im Fernsehen und auf Video geführt, damit die Bildgestaltung von Kameramann und Regisseur für den Zuschauer erhalten bleibt. Danach  verlangten immerhin mehr Filmliebhaber das Widescreenformat. Erst mit der DVD wurde das originale Filmformat zum Standard. Das berüchtigte Pan Scan-Verfahren ist seitdem geächtet. Warum das so wichtig ist, erklärt Martin Scorsese in diesem Video auf DVDuell.

Trotz der Verbreitung des 16:9-Formats bleibt aber offenbar immer noch ein Filmformat Opfer der Sucht, den Bildschirm restlos zu füllen:

„For half a century filmmakers have watched, helplessly, as their films were recomposed for the 4:3 format of television. A fortunate few were able to prevent their works from being altered, and the birth of channels like TCM, IFC, and Sundance provided a small, safe haven for old and new films alike, but the general rule was everything got its limbs severed to fit into the box.

Like many format fiends, I saw the advent of hi-def broadcast TV as the Holy Grail. Finally, the larger screens, greater detail, and more film-friendly 16:9 ratio would mean all films could live on forever with their extremities intact. Meet Steven Soderbergh, the DGA’s reigning Pollyanna.

Since the 16:9 image is now the shape of television, only one format remains to distinguish television from the movies: the 2.40:1 aspect ratio. Because of that, I now believe shape matters more than size, and I say that knowing full well the number of jokes I just unleashed…

In fact, you might agree with my assessment that, ironically, the letterboxed 2.40 ratio actually makes the world of the movie look bigger.

Shape matters. Spread the word.“  (Steven Soderbergh: „In my Opinion: Format Wars“)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: