José Luis Guerín

8. Oktober 2008

In Spanien ist eine Box mit drei Dokumentarfilmen von José Luis Guerín erschienen: „Innisfree“, „Tren de Sombras“ und „Unas Fotas en la Ciudad de Sylvia“, ein dokumentarischer Entwurf zu seinem neuen Spielfilm „En la Ciudad de Sylvia“ (DVD). Die Meditation über die Gentrifizierung eines alten Arbeiterviertels in Barcelona, „En Construccion“, ist ebenfalls in Spanien auf DVD lieferbar. Alle Ausgaben sind mit englischen Untertiteln versehen.

Abgesehen von seinem Erstlingsfilm kann man das gesamte Werk dieses Regisseurs auf DVD kennenlernen. Im Kino wird man seine kontemplativen Filme sicherlich nur sehr selten sehen können – mehr dazu in der TAZ :

„Er ist zuerst und zuletzt ein Meister der Montage, oft von Bildern und Bildtypen gegeneinander, noch öfter aber von Bild und Ton. Im Podiumsgespräch während des Festivals machte er klar, dass ein Film für ihn erst während der sogenannten Postproduktion wirklich entsteht, in jener Phase also, in der die Bilder und Klänge in Bezug zueinander gesetzt werden. Als prosaische Tätigkeit heißt das einfach: abmischen. Als Kunst, wie sie Guerín und seine wichtigste Mitarbeiterin, die Schnittmeisterin Núria Esquerra, beherrschen, ist es der Entwurf von feinstens aufeinander abgestimmten, einander kommentierenden, gegeneinander pointierten Bild-Klang-Landschaften aus Menschen, die vorüberradeln, Sprachen, die vorüberwehen, und Frauen, die vorübergehen. “ (Ekkehard Knörer)


Treasures IV: American Avant-Garde Film

7. Oktober 2008

Aus der renommierten DVD-Reihe „Treasures from the Archives“ ist der 4. Teil „American Avant-Garde Film, 1947 -1986“ jetzt für den 3. März 2009 angekündigt worden. Die ausgewählten 26 Filme wurden von folgenden amerikanischen Filmarchiven restauriert: Academy of Motion Picture Arts and Sciences, Anthology Film Archives, Museum of Modern Art, New York Public Library und dem Pacific Film Archive. Der Reinerlös kommt der Arbeit der Filmarchive zu Gute:

The five-hour set samples an array of film types and styles, from abstract animation to documentary. Showcasing classics as well as rediscoveries, Treasures IV includes Hollis Frampton’s (nostalgia); The Riddle of Lumen by Stan Brakhage; Go! Go! Go!, Marie Menken’s love note to New York City; Fog Line by Larry Gottheim; New Improved Institutional Quality by Owen Land; Andy Warhol’s drag queen portrait Mario Banana (No. 1); Ken Jacob’s Little Stabs at Happiness and Ron Rice’s Chumlum, both with Jack Smith; and The End, Christopher Maclaine’s Beat meditation on the bomb; as well as works by Bruce Baillie, Wallace Berman, Robert Breer, Shirley Clarke, Joseph Cornell, Storm De Hirsch, Lawrence Jordan, George Kuchar, Standish Lawder, Saul Levine, Jonas Mekas, Robert Nelson and William T. Wiley, Pat O’Neill, Paul Sharits, Jane Conger Belson Shimane, Harry Smith, and Chick Strand. Treasures IV is the first anthology of the period available on DVD.“ (Presseerklärung)

Die Edition schließt chronologisch an die DVD-Ausgabe „Unseen Cinema – Early American Avant-Garde Film 1894-1941“ an.