Neue Filme in der Edition Filmmuseum

Der neue Newsletter der Edition Filmmuseum ist da:

film & kunst GmbH – Herzog-Wilhelm-Str. 27 – D-80331 München

Tel.: +49 (0)89-5161 6600 – Fax: +49 (89)-2366 1220 info@edition-filmmuseum.comhttp://www.edition-filmmuseum.com

Newsletter September 2008

Sehr geehrte Damen und Herren,

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Mit dieser Ausgabe melden wir uns zurück und werden Sie von nun an wieder in regelmäßigen Abständen per Newsletter mit interessante Fakten zu unseren Neuerscheinungen versorgen.
Zum Wiedereinstieg ein kurzer Überblick über die Veröffentlichungen der letzten Wochen.

NERVEN

In seinem 1919 in München gedrehten „Monumental-Film“ Nerven versucht Robert Reinert „den Zündstoff, den Krieg und Not im Menschen erzeugt“ haben, als „nervöse Epidemie“ zu beschreiben, „die die Menschen befallen hat und zu allerhand Taten und Schuld treibt“. Geschildert werden die Schicksale verschiedener Personen aus unterschiedlichen sozialen Schichten.

Zur Premiere im Dezember 1919 bekunden Zeitzeugen, dass der Film manchen Zuschauer in den Wahnsinn getrieben habe. Kurz danach wurde der Film von der Zensur verboten.

Das Filmmuseum München hat Robert Reinerts von der Zensur verstümmelten Filmklassiker aufwendig rekonstruiert, der Elemente des expressionistischen Stummfilms der 20er Jahre vorwegnimmt und ein einzigartiges Zeitdokument darstellt.

DER EIFFELTURM, KING KONG UND DIE WEISSE FRAU & MANN OHNE KOPF

Mit dieser DVD setzen wir die konsequente Veröffentlichung des Werkes von Dr. Alexander Kluge fort. Nach der Edition des Kinofilmwerkes bildet „Der Eiffelturm, King Kong und die weiße Frau & Mann ohne Kopf“ nun den Auftakt zur Veröffentlichung seiner Collection der Video- und Fernsehfilme von 1987-2008. Typische Magazine aus der Gründerzeit der unabhängigen Fernsehfenster im privaten TV, in denen alle klassischen Ausdrucksmöglichkeiten des Films und viele Formen des Fernsehens erprobt werden: Montage, Collage, Mehrfachbelichtung, erzählerische Vernetzung. Wie schon bei der letzten Alexander Edition auch hier wieder mit aufwendigem Textmaterial im ROM Bereich.

JOURNEY TO JUSTICE

Regisseur Steve Palackdharry dokumentiert die bewegende Geschichte von Howard Triest, der als Jude im Nazideutschland verfolgt wird und dem als 16-Jähriger die Flucht nach Amerika gelingt. Als siegreicher US-Soldat kehrt er nach dem Krieg nach Deutschland zurück und wirkt bei den Nürnberger Prozessen als Dolmetscher mit.

1947 kauft er sich eine Filmkamera und dokumentiert die Zerstörung seiner Heimatstadt München. Dieses einzigartige Geschichtsdokument, das auf der DVD als Zusatzmaterial in vollständiger Form präsentiert wird, ist eingebunden in den aktuellen Film, der aus der Perspektive des 83jährigen Howard erzählt wird.

LUTZ DAMMBECK FILME & MEDIENCOLLAGEN

Unsere jüngste Edition. Der Maler und Filmemacher Lutz Dammbeck sucht in seinen Bildern, Filmen, Collagen und Installationen nach einer Synthese von filmischen und bildkünstlerischen Ausdrucksmitteln. Das macht ihn zu einer singulären und herausragenden Erscheinung in der modernen zeitgenössischen Kunst. Die mit aufwändigem Zusatzmaterial ausgestattete Doppel-DVD stellt Dammbecks filmisches Frühwerk und seine Mediencollagen vor und weisen Dammbeck auch als den wichtigsten Vertreter einer unabhängigen Film- und Medienkunst in der ehemaligen DDR aus. Lutz Dammbeck war eng an der Herstellung der DVD beteiligt und gestattet einen umfassenden und präzisen Blick auf sein Werk.

THE RIVER

Die Veröffentlichung des Frank Borzage Klassikers war bereits im Januar 2008, aber – auch international – so erfolgreich, dass wir noch einmal auf diesen außergewöhnlichen Titel aufmerksam machen wollen.

Die Doppel-DVD präsentiert eine neue Rekonstruktion der Cinémathèque Suisse von Frank Borzages nur in Fragmenten erhaltenem Meisterwerk. Erstmals zu sehen ist eine lange Szene, die seinerzeit von der Zensur geschnitten wurde. Die DVD ist mit aufwändigem Zusatzmaterial ausgestattet, u.a. ein speziell für die DVD erstelltes Filmessay mit Janet Bergstroem.

JOHN COOK

Ich habe nur fünf Filme gemacht, halb so viele wie ich vorhatte. Ich nahm an, dass ich zu diesem Zeitpunkt, wenn ich zehn gemacht hätte, sterben und so dem Ruhestand entgehen würde. Außerdem wär´s zu spät, als dass sich irgendjemand noch die Mühe machen müsste, mich zu ehren. John Cook (26. November 1935 bis 21. September 2001)

Die Filme, die der kanadische Fotograf John Cook zwischen 1972 und 1982 in seiner Wahlheimat Wien drehte sind Meilensteine des österreichischen Kinos. Inmitten einer vom Fernsehspiel dominierten Filmkultur spürte der Kino-Autodidakt dem Geschmack des Lebens nach und schuf mit Freunden und Laiendarstellern mehrer Spielfilme sowie einen Dokumentarfilm. Die Doppel-DVD präsentiert erstmals Cooks drei zentrale Werke „Schwitzkasten“, „Langsamer Sommer“ und „Ich schaff’s einfach nimmer“ in restaurierter Fassung..

[Nachtrag vom 22.9.2008: Die Wiener „Presse“ schreibt dazu: John Cook: „Mehr Unsterblichkeit als ich je gehofft habe“ ]

Soweit ein kurzer Überblick zu unseren letzten Veröffentlichungen. Noch in diesem Jahr planen wir – endlich! – den bereits mehrmals verschobenen und schon stark nachgefragten BERLIN – SINFONIE EINER GROSSTADT herauszubringen, sowie HEDY LAMARR – SECRETS OF A HOLLYWOOD STAR.

Über unseren Medienpartner, dem Filmmagazin film-dienst, können die DVDs in einer Kombination mit einem Abonnement des Magazins erworben werden.

Für Fragen, Informationen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ana Radica und Franziska Schonger

http://www.edition-filmmuseum.com

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: