DVD legt weiter zu

Der Filmvertrieb über physische Medien ist nach wie vor im Aufwind, ganz im Gegensatz zu den zahlreichen Prognosen, die einen baldigen Übergang auf Online-Medien vorhersagen. Wie der Bundesverband Audiovisuelle Medien (BVV) meldet, konnten im ersten Halbjahr 2008 43,8 Millionen DVDs in Deutschland verkauft werden, mehr als je zuvor. Davon waren 800.000 Blu ray-Discs.

Zu diesem Allzeitrekord in Deutschland passen die letzten Quartalszahlen des Medienkonzerns Time Warner in den USA (siehe „DVD — Not Batman — Helps Fuel Time Warner Q2 Film Profit“ und „Time Warner DVD up amid falling Q2 earnings „).

Nachtrag vom 13.8.2008: Auch der europäische Kaufvideo-Markt ist weiter gewachsen. 2007 wurden 753,4 Mio. Einheiten verkauft, 5% mehr als im Jahr zuvor. Davon waren 3 Mill. Einheiten Blu ray- und HD-Discs. (Screen Digest). Was den Vertrieb physischer Filmmedien betrifft, sieht Screen Digest auch ein wachsendes Potential bei der „Fertigung auf Bestellung“, was sich im Verlagswesen „Print on Demand“ nennt: „Manufacturing-on-demand to revolutionise video retail“. Der Online-Filmvertrieb ist nach wie vor durch DRM-Sperren (Digital Rights Management) gehandicapt.

Eine Antwort zu DVD legt weiter zu

  1. CH sagt:

    Ich habe mich mit dieser Thematik bislang nur am Rande befasst. Lässt sich daraus irgend eine Prognose über die Nutzung von Online-Mediendiensten ableiten? Mir fällt da die Onleihe ein, aber auch kommerzielle Videoanbieter.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: