Youssef Chahine: Die DVDs

Das Werk des ägyptischen Regisseurs Youssef Chahine, der am Sonntag vor einer Woche im Alter von 82 Jahren in Kairo gestorben ist, kennt kaum jemand in Deutschland. Andreas Kilb hat in FAZ.net einen einfühlsamen Artikel über diesen großen Ägypter geschrieben („Zum Tod von Youssef Chahine: Zwischen Saladin, Nasser und Bonaparte“).

Wer sein Werk kennenlernen will, sollte sich die autobiographische Trilogie über seine Geburtsstadt Alexandria ansehen, über die Viola Shafik in der „Zeit“ schrieb:

Sein genreumspannendes Oeuvre schlug immer persönliche Noten an, dazu zählt auch die ikonische Präsenz von Alexandria. Eine Stadt, die zur Geburtstunde Chahines 1926 noch von den Briten beherrscht wurde, jedoch all das widerspiegelte, was dem abgeschafften Osmanischen Reich eigen war, nämlich eine immense sprachliche, religiöse und kulturellle Vielfalt.“ (Viola Shafik: Politik und Glitter. In: Die Zeit Nr. 32 vom 31.7.2008, S. 42 – noch nicht im Web)

Die „Alexandria Trilogy“ ist vor 8 Jahren bei Fox Lorber in den USA auf DVD erschienen und dort noch bei einzelnen Händlern erhältlich, ebenso wie die einzelnen Titel dieser Edition auf der britischen Site amazon.co.uk. In Frankreich ist eine DVD-Box leider ohne englische Untertitel erschienen, die neben den 3 ursprünglichen Filmen die Fortführung auf einer 4. DVD enthält – „Alexandrie… New York“ (2004), in der er seine Enttäuschung über die Wandlung der USA seit den vierziger Jahren ausdrückt.

Sein bedeutender neorealistischer Klassiker Bab el-Hadid (Cairo Station) von 1958 kann bei Arab Film in Seattle immer noch als Videokassette mit englischen Untertiteln bestellt werden. The Emigrant (al Mohager)“ nach der biblischen Joseph-Legende, der in Ägypten verboten wurde, ist bei Kino in New York herausgekommen, ebenso wie „The Other (El Akhar)“, eine beissende Kritik Chahines an den Wohlhabenden seines Landes. Chahines Antwort auf das Verbot von „al Mohager“ war der Film „Le Destin“, ein Plädoyer für religiöse Toleranz, das auch in Deutschland gezeigt wurde – in Frankreich mit englischen Untertiteln auf DVD erhältlich. Als sein Meisterwerk gilt „El-Ard“ (The Land), das von ägyptischen Filmkritikern zum bedeutendsten Film des Landes gewählt wurde (als VHS bei Arab Film):

„Chahine’s classic film, adapted from Abdel Rahman al-Sharqawi’s well-known novel of the same name, was eight years in the making. Chronicling a small peasant village’s struggles against the careless inroads of the large local landowner, THE LAND shows why political oppression does not necessarily lead to a sense of solidarity among the disinherited.“ (Arab Film)

Bei Arab Film sind außerdem noch als VHS erhältlich „Awdat El-Ibn El-Dall“ (Return of the Prodigual Son) und der Ausstattungsfilm „El Nasser Salah Eddine“ (Saladin), bei dem Chahine für einen anderen Regisseur eingesprungen war. In Frankreich lieferbar sind „Adieu Bonaparte“, „Le Sixième Jour“ mit Dalida und die Komödie „Silence , On Tourne“ mit Latifa – alle DVDs leider ohne englische Untertitel.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: