Es geht nicht nur um unsere Haut

Die TAZ bringt heute ein Interview mit Holger Wegemann, der einen abendfüllenden Dokumentarfilm über den Arbeitskampf der Belegschaft des Bosch-Siemens-Hausgerätewerks gegen die Schließung ihres Betriebs in Berlin-Spandau gemacht hat. „Es geht nicht nur um unsere Haut“ dokumentiert die mit 16 Tagen längste Betriebsversammlung der Bundesrepublik, auf der die Beschäftigten ihre Sache selbst in die Hand nehmen:

„Spannend wie ein Krimi dokumentiert er den erbitterten Kampf der Beschäftigten um die Erhaltung ihrer Arbeitsplätze im Bosch-Siemens-Hausgerätewerk in Berlin-Spandau. Er bietet ein einzigartiges Beispiel dafür, wie Menschen in bundesweiter Solidarität Widerstand gestalten können und den Weg aus der Verzweiflung zum aktiven Widerstand gehen…

Der Film zeigt das Innere des Arbeitskampfes bei BSH/Berlin: Er begleitet die streikenden Mitarbeiter Tag für Tag. Die Kamera dokumentiert Auseinandersetzungen auf Betriebsversammlungen, Demonstrationen und hitzige Diskussionen. Sie zeichnet die politischen und menschlichen Konflikte und die Stimmungsschwankungen innerhalb der Belegschaft nach. Nicht zuletzt liegt der Fokus dabei auf dem Konflikt zwischen offizieller Gewerkschaftspolitik und den Interessen und Anliegen der von Arbeitslosigkeit Bedrohten.“ (Hans-Dieter Hey: Wie man sich wehrt. In: Neue Rheinzeitung – mit Clip aus dem Film)

Der Film bietet eine Binnensicht der bundesrepublikanischen Gesellschaft, wie sie in den offiziösen Medien selten vorkommt. Die DVD des Films ist bei der Autofokus Videowerkstatt lieferbar.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: