The Power of Nightmares

Nun ist man nicht mehr auf freie Downloads angewiesen. “The Power of Nightmares: The rise of the politics of fear” von Adam Curtis ist in den USA auf DVD erschienen. Curtis vergleicht die Neokonservativen mit den Islamisten bis in ihre jeweiligen Ursprünge und findet Ähnlichkeiten zwischen beiden Bewegungen (oder anders gesagt: was haben Sayyid Qutb und Irving Kristol gemeinsam?) .

Der Fernsehfilm stieß in Cannes auf große Resonanz bei den Kritikern, verschwand dann aber von der Bildfläche, da die Rechte der zahlreichen Filmclips, eine typische Arbeitsweise von Adam Curtis, nicht geklärt waren. Er stand bisher schon bei archive. org frei zum Download auf DVD im Netz zur Verfügung, offensichtlich geduldet von der BBC. Nun können auch Bildungseinrichtungen wie z.B. Bibliotheken diesen bedeutenden politischen Essayfilm legal erwerben und anbieten (Die US-DVD ist regionalcodefrei).

Die DVD-Ausgabe ist umso bedeutender, als sich bisher alle Fernsehsender in den USA geweigert haben, diesen BBC-Film auszustrahlen (Stand August 2007):

„Something extraordinary has happened to American TV since September 11. A head of the leading networks who had better remain nameless said to me that there was no way they could show it. He said, ‚Who are you to say this?‘ and then he added, ‚We would get slaughtered if we put this out.‘ When I was in New York I took a DVD to the head of documentaries at HBO. I still haven’t heard from him.“ (Adam Curtis, The Guardian)

Auch „The Century of the Self“ ist in den USA auf DVD wieder lieferbar. Ob “The Trap: What happened to our dream of freedom” auf DVD erscheinen wird, bleibt abzuwarten, da er erst im März 2007 auf BBC 2 ausgestrahlt worden ist.

Nachtrag vom 29.1.2008: Im letzten Heft von Cineaste setzt sich Paul Arthur kritisch mit den Filmen von Adam Curtis auseinander: „Adam Curtis’s Nigthmare Factory: A British Documentarian Declares War on the ‚War on Terror'“. In einem folgenden Interview („Waking Life: An Interview with Adam Curtis“) geht der Filmemacher selbst auf die Rolle des Internet im Zusammenhang mit der Zensur seines Films im US-Fernsehen ein:

„Both the BBC and I tried to get it shown on U.S. channels – but no one was interested. After I realized that the networks weren’t goinig to show them, I encouraged distribution on the Internet. Although this was against formal BBC policy, I thought I was fulfilling our public service remit for the new age. And it worked very well. The series was seen by far more people, and across a much wider demographic range, than would have been the case if it had been transmitted on TV. I took note of that and it made me think that the traditional TV outlets‘ growing tendency to show stuff that is focused on particular sections of the audience – and which will not challenge this section’s view of the world – is probably counterproductive in the end. You can see why they are doing it – trying to cling onto a declining audience. But its actual effect is to shift more questioning programs over onto the web, which then increasingly bites further into TV audience, thus making it decline even more. So I think I got perfectly good distribution in the U.S. on the web – and they are still there. (Cineaste, Vol. XXXIII, Winter 2007, S.18) – z.B. hier!

Das ist nicht nur eine Würdigung der Rolle des Internets für die freie politische Information, sondern auch eine scharfsinnige Analyse, warum das öffentlich-rechtliche Fernsehen sich durch die totale Anpassung an die Quoten nicht nur selbst die Legitimation entzieht, sondern damit nebenbei auch noch seinen eigenen Untergang herbeiführt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: