Tunde Kelani

In der heutigen TAZ ist ein Interview mit dem nigerianischen Filmregisseur Tunde Kelani erschienen: „Das bringt eine Menge zum Kribbeln“. Kelani gibt dabei einen Einblick in die besondere Art des Filmemachens in diesem Land, das eine blühende Filmindustrie hat – oftmals „Nollywood“ genannt – , die meist mit einfachen DV-Camcordern arbeitet und ihre Filme auf Videokassetten oder Video-CDs vertreibt. Kelani jedoch setzt sich ab von den Klischees Nollywoods:

„Nollywood selbst ist sehr kommerziell. Das Geschäft steht im Vordergrund. Das afrikanische Kino braucht eine komplexere Formel aus Kommerz, künstlerischem Verständnis, Handwerkszeug, Professionalität und Kreativität. Das kann man „unabhängiges Kino“ oder „alternatives Kino“ nennen. In diese Richtung muss das afrikanische Kino sich entwickeln: dass es einerseits sein kreatives Potenzial und Handwerk zeigt und sich andererseits verkauft.“ (Tunde Kelani)

Kelanis Film „Thunderbolt“ ist bei California Newsreel auf VHS/NTSC erhältlich. Dieser und andere Filme von ihm können in Lagos bei seiner Produktionsfirma Mainframe info@mainframemovies.tv bestellt werden.

Eine Antwort zu Tunde Kelani

  1. […] recht erfreut sein über den Hinweis auf ein Interview mit einem bekannten Nollywood-Regisseur: Tunde Kelani. (Nollywood? Filmindustrie in Nigeria.) var addthis_pub = […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: